E-Books von Jürgen Ritschel

E-Book Barackencarlos von Jürgen Ritschel als Epub-Datei kaufen E-Book Barackencarlos von Jürgen Ritschel als PDF kaufen E-Book Barackencarlos von Jürgen Ritschel als Mobi-Datei (Amazon) kaufen Barackencarlos von Jürgen Ritschel    
E-Book Harte Jahre von Jürgen Ritschel als Epub-Datei kaufen E-Book Harte Jahre von Jürgen Ritschel als PDF kaufen E-Book Harte Jahre von Jürgen Ritschel als Mobi-Datei (Amazon) kaufen Harte Jahre von Jürgen Ritschel    
E-Book Hoffnungen von Jürgen Ritschel als Epub-Datei kaufen E-Book Hoffnungen von Jürgen Ritschel als PDF kaufen E-Book Hoffnungen von Jürgen Ritschel als Mobi-Datei (Amazon) kaufen Hoffnungen von Jürgen Ritschel    

Jürgen Ritschel (Fortsetzung)

Verlagsgründung 2003. Seit 2005 Leiter der Schreibwerkstatt des Nationalparkzentrums Bad Schandau. Gründer und Schirmherr der Autorengruppe Elbtal, die sich in der Gründungsphase befindet.
Bibliografie
Barackencarlos. Roman, Mitteldeutscher Verlag, Halle – Leipzig 1981
Hoffnungen. Erzählungen, Militärverlag der DDR, Berlin 1987
Harte Jahre. Roman, Brandenburgisches Verlagshaus 1990
Klara Leopoldina Morgengold. Kurze Erzählungen, Verlag Jürgen Ritschel, 2004
Anne hat heut Nacht geträumt... Kinderbuch, Verlag Jürgen Ritschel, 2006
Ein Wort der Kunst. Essays, Verlag Jürgen Ritschel, 2008
Leben in Elbgebieten. Anthologie (Kunst, Natur, Gesellschaft), Verlag Jürgen Ritschel, Heft 1 im Jahr 2003, Heft 2 im Jahr 2004
Jürgen Ritschel

Jürgen Ritschel

Geboren 1943 in Roßlau/Elbe. Erweiterte Oberschule in Roßlau. Abitur. Armeezeit als Soldat.
Studium an der TU Dresden, Fachrichtung Feinwerktechnik-Regelungstechnik. Arbeit in mehreren Betrieben als Konstrukteur und Wissenschaftlicher Mitarbeiter, längste Zeit im Zentrum Forschung und Technik Robotron Dresden.
Erste Schreibversuche während des Studiums. Sechs Jahre neben dem Beruf Autor in einem Berliner Arbeitkreis Dramatik, der betreut wurde von Dramaturgen und Regisseuren aus Theatern, Rundfunk und Film. Teilnahme des Arbeitskreises an Poetenseminaren in Schwerin. Der Arbeitskreis war eine wichtige Etappe auf dem Weg zum Schriftsteller.
Seit 1978 freiberuflicher Schriftsteller. Leiter des Zirkels schreibender Arbeiter im Stahl- und Walzwerk Riesa. 1982 Umzug von Dresden in die Sächsische Schweiz. Mitglied im Schriftstellerverband der DDR.
Nach der Wende Mitglied im Verband Deutscher Schriftsteller (VS) der BRD und im Förderverein für Literatur e.V. in Dresden. Sozialhilfe, Übernahme in die Arbeitlosigkeit.
Ab 1994 freiberufliche Tätigkeit als Textbüro und Schriftsteller. 1999 Austritt aus VS und Förderverein. Durchführung von Literaturwerkstätten in Kleingießhübel.
1995 Leiter der Literaturwerkstatt des Kulturraumes Elbtal mit den Stadtbibliotheken Riesa und Meißen und der Karl-Preusker-Bibliothek Großenhain. Gefördert vom Kulturkonvent dieses Kulturraumes. Nach Erweiterung des Kulturraumes: Literaturwerkstatt des Kulturraumes Meißen-Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Ausübung bis heute. Entwicklung neuer Autoren bis zur Veröffentlichungsreife.